Pressemitteilung vom 24. April 2018

Die DeWAG-Gruppe erwirbt Wohnanlagen mit 350 Wohneinheiten in Wiesbaden und Leonberg bei Stuttgart

Stuttgart, 24. April 2018 – Ein Joint-Venture aus der DeWAG-Gruppe Luxemburg und einem institutionellen Investor übernimmt Wohnanlagen in Wiesbaden und Leonberg bei Stuttgart mit 350 Wohneinheiten auf rund 23.200 Quadratmeter Wohnfläche. Verkäuferin der Wohnanlage in Wiesbaden ist die MEAG, Vermögensmanager von Munich Re und ERGO. Die veräußerte Immobilie in Leonberg wurde von der E&G Funds & Asset Management GmbH gemanagt. Über die Kaufpreise wurde Stillschweigen vereinbart.

Beim Ankauf der Immobilie in Wiesbaden war das Immobilienberatungsunternehmen NAI apollo für die Durchführung des Verkaufsprozesses vom Verkäufer mandatiert.

Von den 350 Wohneinheiten befinden sich 272 Wohnungen mit rund 19.400 Quadratmetern Wohnfläche in Wiesbaden, 78 Wohnungen mit rund 3.800 Quadratmetern Wohnfläche gehören zur Immobilie in Leonberg bei Stuttgart. Beide Immobilien wurden in den 70er Jahren erbaut und befinden sich in guten Wohnlagen. Die DeWAG beabsichtigt, die Immobilien kontinuierlich weiterzuentwickeln und plant Investitionen im einstelligen Millionenbereich.

„Wohnanlagen in Städten mit überdurchschnittlicher Kaufkraft und positiver Bevölkerungsentwicklung passen hervorragend in unser bestehendes Immobilienportfolio“, findet Michael Herzog, Geschäftsführer der DeWAG Wohnen GmbH & Co. KG. Die DeWAG Wohnen ist mit dem Asset Management der Immobilien beauftragt. Dr. Hans-Joachim Barkmann, Geschäftsführer der MEAG, sagt: „Die MEAG nutzt das positive Marktumfeld, um die Immobilienbestände an die aktuelle Standortstrategie anzupassen. Wir freuen uns, mit der DeWAG-Gruppe einen langfristig orientierten Käufer gefunden zu haben“.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.